LUVAS – Gefässchirurgische Praxis Luzern

Behand­lun­gen auf höchs­tem Niveau in Koope­ra­ti­on mit der Hirs­lan­den-Kli­nik St. Anna. Unse­re Pati­en­tin­nen und Pati­en­ten sol­len sich in unse­rer Pra­xis stets rund­um wohl­füh­len. Des­halb legen wir gros­sen Wert auf eine ange­neh­me Atmo­sphä­re und ein anspre­chen­des Ambi­en­te bei LUVAS.

Der Kon­takt zwi­schen Pati­ent und Arzt ist per­sön­lich und von Dis­kre­ti­on geprägt. Wir sichern Ihnen eine Kon­ti­nui­tät des betreu­en­den Arz­tes zu, da uns ein ver­trau­ens­vol­les Ver­hält­nis am Her­zen liegt. Um eine ange­neh­me Behand­lung zu garan­tie­ren, stel­len wir varia­ble Öff­nungs­zei­ten, Sprech­stun­den­ter­mi­ne zu Rand­zei­ten sowie Abend­sprech­stun­den nach indi­vi­du­el­ler Abspra­che zur Ver­fü­gung, damit auch arbeits­tä­ti­ge Per­so­nen immer einen Ter­min fin­den kön­nen.

Bei uns sind Sie in guten Hän­den.

  • Gefäss-Ultra­schall / Duplex­so­no­gra­phie
    Für die Pla­nung und Indi­ka­ti­ons­stel­lung zur Ope­ra­ti­on und Nach­sor­ge steht ein moder­nes Ultra­schall­ge­rät in den Pra­xis­räu­men zur Ver­fü­gung.
  • Funk­tio­nel­ler Hybrid-OP / Angio­gra­phie
    Im Ope­ra­ti­ons­saal steht eine neue moder­ne Rönt­gen­ein­heit mit indi­vi­du­el­ler Steue­rungs­ein­heit für den Ope­ra­teur zur Ver­fü­gung. In Kom­bi­na­ti­on mit einer mul­ti­funk­tio­na­len OP-Tisch­ein­heit und tech­ni­schen Anpas­sun­gen im Ope­ra­ti­ons­saal besteht ein „funk­tio­nel­ler Hybrid-OP“ mit der Mög­lich­keit zur Durch­füh­rung sämt­li­cher endo­vas­ku­lä­rer Aor­ten-Ope­ra­tio­nen (Stentprothesen/Endoprothesen) im abdo­mi­nel­len und thora­ka­len Bereich (EVAR/TEVAR). Dar­über hin­aus kann die Behand­lung kom­ple­xer Aor­ten-Erkran­kun­gen mit­tels mass­ge­schnei­der­ten Endo­pro­the­sen (fen­est­rier­te Prothesen/FEVAR) und Seit­arm­pro­the­sen (bran­ched Devices/BEVAR/IBD) ange­bo­ten wer­den.
  • Com­pu­ter­to­mo­gra­phie / Magnet­re­so­nanz­an­gio­gra­phie
    Sämt­li­che bild­ge­ben­den Ver­fah­ren für die prä­ope­ra­ti­ve Abklä­rung sowie zur Ver­laufs­kon­trol­le ste­hen durch die enge Anbin­dung zur Radio­lo­gie der Hirs­lan­den-Kli­nik St. Anna zu Ver­fü­gung.
  • Endo­ve­nö­se Ther­mo­a­b­la­ti­ons­ver­fah­ren für Vari­zen (Laser oder Radio­fre­quenz)
    Für die Behand­lung des Krampf­ader­lei­dens ste­hen sämt­li­che moder­nen und mini­mal-inva­si­ven Ver­fah­ren, zumeist in Kom­bi­na­ti­on, zur Ver­fü­gung.